Testzentrum

 MBD Testzentrum P A3 druck

Wandertipp

Wanderweg auf Königsfeld

In Zeiten von Corona findet das Leben mit vielen Einschränkungen statt. Das bedeutet aber nicht, dass man auf einen Ausflug verzichten muss. Weitere Informationen hier.

Klutert-Käse

Klutertkäse 2

Original Klutert-Käse 
von Jules Käsekiste.
Erhältlich an der Information
im Haus Ennepetal.
Solange der Vorrat reicht!
Abgabe nur in handelsüblichen
Mengen.

kluterthoehle_modul_aktuelle Öffnungszeiten

Nationales Naturmonument Kluterthöhle Ennepetal

Liebe Gäste,

melden Sie sich vor dem Besuch der Kluterthöhle UNBEDINGT online zu Ihrem Wunschtermin für eine öffentliche Führung durch die Kluterthöhle an und bringen Sie für JEDEN teilnehmenden Gast eine Mund-Nasen-Bedeckung und einen 2G-Nachweis mit. Die jeweils gültigen Corona-Bestimmungen haben wir hier für Sie zusammen gefasst.

Die jeweils gültigen Führungszeiten entnehmen Sie bitte dem Buchungskalender.

Der Kurbetrieb läuft fast seinen gewohnten Gang. Eine telefonische Anmeldung ist vorab zwingend erforderlich. Bis auf Weiteres ist täglich ein Einlasszeitfenster für Atemwegstherapien buchbar. Unser Kurarzt Dr. Dieckmann empfiehlt den Besuch der Kluterthöhle nach einer überstandenen Corona-Infektion zur Rehabilitation der Atemwege. Das gesamte Interview mit Dr. Dieckmann finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=6FgxPlK0H4Y

Aktuelle Infos zum Einlass in die Kluterthöhle

Hier haben wir die aktuellsten Infos für Sie zusammengefasst. Änderungen treten in der Regel frühestens am kommenden Tag in Kraft, informieren Sie sich daher bitte unmittelbar vor Ihrem Besuch darüber, welche Regeln gelten. Die jeweils gültigen Verordnungen zum Corona-Virus sind auf der Internetseite des Land NRW zusammengefasst.

ANMELDUNG

  • Melden Sie sich vor dem Besuch der Kluterthöhle zu Ihrem Wunschtermin für Führungen und Veranstaltungen in der Kluterthöhle an
  • Alle verfügbaren öffentlichen Führungen und Veranstaltungen sind online buchbar, exklusive Termine buchen Sie weiterhin wie gewohnt telefonisch unter 0 23 33-9 88 0 11
  • Melden Sie alle Personen an, die an der Führung teilnehmen sollen. Auch diejenigen, die keinen direkten Eintrittspreis zahlen (z.B. Kinder unter 4 Jahren und RuhrTopCard-BesitzerInnen etc.)

MNB, ABSTAND UND HYGIENE

  • Das Tragen eines mindestens medizinischen Mund-/Nasenschutzes ist während der Anmeldung an der Kasse, in der Information, im Infozentrum des GeoPark Ruhrgebiet e.V. sowie während der gesamten Führung für alle (Kleinkinder mindestens mit Alltagsmaske) verpflichtend
  • Halten Sie an der Kasse und in den Wartebereichen, sowie auf den Zuwegen den Mindestabstand von 1,5 Metern zu Gästen ein, die nicht zu Ihrem Hausstand gehören
  • Desinfizieren Sie dort Ihre Hände, wo Sie dazu aufgefordert werden

EINLASSVORAUSSETZUNG

  • Ab dem 24.11.2021 dürfen nur noch geimpfte und genesene Personen das Nationale Naturmonument Kluterthöhle besuchen
  • Davon ausgenommen sind folgende Personengruppen mit dem entsprechenden Nachweis:
    • Kleinkinder bis zum Schuleintritt ohne Nachweis
    • Schulkinder außerhalb der Schulferien…
      • …bis einschließlich 15 Jahren (Schulpflicht) ohne Nachweis
      • …ab 16 Jahren mit gültigem Schülerausweis. Liegt kein Schülerausweis vor, ist ein Testzeugnis vorzulegen (Schnelltest max. 24 Stunden alt oder PCR-Test max. 48 Stunden alt)
  • Personen, bei denen eine Impfung nicht möglich ist,
    • mit entsprechendem ärztlichen Attest, demzufolge sie derzeit oder bis zu einem Zeitpunkt, der höchstens sechs Wochen zurückliegt, aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Covid-19 geimpft werden können
    • und mit einem Testzeugnis (Schnelltest max. 24 Stunden alt oder PCR-Test max. 48 Stunden alt)


SCHNELLTEST

Sie möchten das Ansteckungsrisiko für Ihre Mitmenschen weiter verringern und sich vor Ihrem Besuch in der Kluterthöhle testen lassen? Dann lassen Sie den Test ohne Anmeldung im Schnelltestzentrum des Haus Ennepetal (Tiefgarage) machen. Das Testzentrum ist täglich von 8.00 bis 13.00 Uhr und von 15.00 bis 20.00 Uhr geöffnet (Angaben ohne Gewähr). Aktuell kommt es dort zu erheblichen Wartezeiten, bitte planen Sie dies entsprechend ein.

 

Öffnungszeiten

Tourist Information/ Infozentrum des GeoPark Ruhrgebiet e.V./ Kasse Kluterthöhle
Montag bis Freitag 10.00 bis 16.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage von 12.00 bis 16.00 Uhr 

Telefonische Anfragen  unter 0 23 33 / 98 80 11
Montag bis Donnerstag 8.30 - 16.30 Uhr
Freitag 8.30 - 13.30 Uhr

Telefonische Terminvereinbarungen für Kuranwendungen unter 0 23 33 / 98 80 13
Montag bis Freitag von 9.30 bis 16.30 Uhr

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Erlebe. Entdecke. Ennepetal.

Neuer Look, neuer Name, neuer Slogan – die Kluterthöhle & Freizeit Verwaltungs- und Betriebs-GmbH & Co. KG ändert ihr Gesicht

Ennepetal hat vieles zu bieten; ganz besonders im Fokus steht selbstverständlich die Kluterthöhle, die als Nationales Naturmonument mit ihrer Einzigartigkeit kleine und große Gäste begeistert. Und die ihre Bezeichnung dem Klutertberg verdankt. Die Gesellschaft, die die Kluterthöhle, das Haus Ennepetal und das Bad „platsch“ betreibt sowie für das Event- und Tourismusmarketing zuständig ist, hat sich auf den Weg gemacht, ihr Erscheinungsbild zu verändern und sich als Marke neu zu positionieren. Hierzu wurden im vergangenen Jahr Gespräche mit verschiedenen Kreativagenturen geführt, die Ideen und Konzepte präsentieren konnten, wie man die Vielfalt der Angebote und auch der Erscheinungsbilder prägnant und kundenorientiert darstellen kann. Den Zuschlag hatte das Team der Hagener Agentur IDEENpool erhalten, die mit ihrem Konzept der KLUTERTWELT überzeugten. „Der Vorschlag, unser zugegebenermaßen in die Jahre gekommenes Auftreten, mit allen Vor- und Nachteilen der sehr unterschiedlichen Erlebnisorte, mit einem Begriff zusammenzufassen, hat uns überzeugt“, so  Florian Englert, Geschäftsführer der Kluterthöhle & Freizeit Verwaltungs- und Betriebs-GmbH & Co. KG, „aber nicht nur der Name KLUTERTWELT, sondern der ganzheitliche Gedanke, der mit dem Konzept vorgestellt wurde, hatte uns vom ersten Moment begeistert.“

Während Kluterthöhle und Haus Ennepetal mit ihren Namen unverändert bleiben, so ist eine der zentralen Veränderungen in der Ansprache die Namensänderung des Bades. Aus dem platsch wird künftig das KLUTERTBAD, das alle Schwimmbegeisterten und Erholungssuchenden willkommen heißt. „Komm, wir gehen ins Klutertbad“ wird es dann noch eingängiger lauten. Badleiter Volker Külpmann ergänzt: „Es war nicht meine oberste Priorität den Namen zu ändern. Der nun gewählte Name stellt allerdings die Identifikation mit dem Aushängeschild im Ort und damit zur Stadt sowie zu dem was es ist – ein – schwimmbad – besser heraus. Dazu kommt die Unverwechselbarkeit, denn ein weiteres platsch gibt es in Oschatz, Sachsen.“

Apropos Erscheinungsbild: Einhergehend mit Namensänderungen und neuer KLUTERTWELT werden auch die Darstellungen von Höhle, Bad und Haus Ennepetal neu gestaltet. Moderne Typografie, gute Lesbarkeit und als grafisches Element ein stilisierter Fuchs mit Schwanz, der gerne ebenso als Welle der Ennepe verstanden werden darf. „Dass von den Kreativen von Beginn das Symboltier der Kluterthöhle, der Fuchs, als Hauptgestaltungselement verwendet wurde, hat uns natürlich gefreut.“, so Svenja Böttcher, die den Bereich Kluterthöhle und Tourismus der Gesellschaft leitet. So taucht ab dem 01. Dezember der Fuchs sowohl in der Klutertwelt als auch beim Klutertbad sowie für das Haus Ennepetal als wiederkehrendes Gestaltungselement auf. Jeweils aber in anderer – auf den jeweiligen Ort abgestimmten – Farbgebung.    

Deutlich wird der Gemeinschaftsgedanke auch auf der neuen Internetseite www.klutertwelt.de, die Besucher und Besucherinnen willkommen heißt und die Vielfalt der Möglichkeiten für einen Besuch in der KLUTERTWELT GmbH & Co. KG darstellt. Zustimmung gab es auch von der Bürgermeisterin, Imke Heymann, „Ich freue mich, dass mit den neuen Namen ein lokaler Bezug verbunden ist und ich bin sicher, dass die Namensgebung auf große Akzeptanz trifft“.

Im Laufe der kommenden Monate sollen die Internetauftritte von Bad, Höhle und Haus Ennepetal aktualisiert und an das neue Design angepasst werden. Wesentlicher Bestandteil der neuen „Landingpage“, wie man diese Willkommensseiten nennt, ist aber auch, dass hier nun auch Events und touristische Angebote vorgestellt werden.

ERLEBE. ENTDECKE. ENNEPETAL. … so heißt es auf der Seite. Man darf gespannt sein. „Man hat als Agentur nicht alle Tage die Möglichkeit, eine neue Welt mitzugestalten. Dass wir alle Akteure mit unserem Konzept zum neuen Markenauftritt begeistern konnten, macht uns glücklich – und auch ein wenig stolz! Wir wünschen allen, die das vielfältige Angebot in Ennepetal entdecken und erleben, eine tolle Klutertzeit.“, so Thomas Gebehenne, Geschäftsführer von IDEENpool.

 

Foto 2

 

Klutertblog-Link-Zum-Archiv

Klutertblog

Erlebe. Entdecke. Ennepetal.

Neuer Look, neuer Name, neuer Slogan – die Kluterthöhle & Freizeit Verwaltungs- und Betriebs-GmbH & Co. KG ändert ihr Gesicht

Ennepetal hat vieles zu bieten; ganz besonders im Fokus steht selbstverständlich die Kluterthöhle, die als Nationales Naturmonument mit ihrer Einzigartigkeit kleine und große Gäste begeistert. Und die ihre Bezeichnung dem Klutertberg verdankt. Die Gesellschaft, die die Kluterthöhle, das Haus Ennepetal und das Bad „platsch“ betreibt sowie für das Event- und Tourismusmarketing zuständig ist, hat sich auf den Weg gemacht, ihr Erscheinungsbild zu verändern und sich als Marke neu zu positionieren. Hierzu wurden im vergangenen Jahr Gespräche mit verschiedenen Kreativagenturen geführt, die Ideen und Konzepte präsentieren konnten, wie man die Vielfalt der Angebote und auch der Erscheinungsbilder prägnant und kundenorientiert darstellen kann. Den Zuschlag hatte das Team der Hagener Agentur IDEENpool erhalten, die mit ihrem Konzept der KLUTERTWELT überzeugten. „Der Vorschlag, unser zugegebenermaßen in die Jahre gekommenes Auftreten, mit allen Vor- und Nachteilen der sehr unterschiedlichen Erlebnisorte, mit einem Begriff zusammenzufassen, hat uns überzeugt“, so  Florian Englert, Geschäftsführer der Kluterthöhle & Freizeit Verwaltungs- und Betriebs-GmbH & Co. KG, „aber nicht nur der Name KLUTERTWELT, sondern der ganzheitliche Gedanke, der mit dem Konzept vorgestellt wurde, hatte uns vom ersten Moment begeistert.“

Während Kluterthöhle und Haus Ennepetal mit ihren Namen unverändert bleiben, so ist eine der zentralen Veränderungen in der Ansprache die Namensänderung des Bades. Aus dem platsch wird künftig das KLUTERTBAD, das alle Schwimmbegeisterten und Erholungssuchenden willkommen heißt. „Komm, wir gehen ins Klutertbad“ wird es dann noch eingängiger lauten. Badleiter Volker Külpmann ergänzt: „Es war nicht meine oberste Priorität den Namen zu ändern. Der nun gewählte Name stellt allerdings die Identifikation mit dem Aushängeschild im Ort und damit zur Stadt sowie zu dem was es ist – ein – schwimmbad – besser heraus. Dazu kommt die Unverwechselbarkeit, denn ein weiteres platsch gibt es in Oschatz, Sachsen.“

Apropos Erscheinungsbild: Einhergehend mit Namensänderungen und neuer KLUTERTWELT werden auch die Darstellungen von Höhle, Bad und Haus Ennepetal neu gestaltet. Moderne Typografie, gute Lesbarkeit und als grafisches Element ein stilisierter Fuchs mit Schwanz, der gerne ebenso als Welle der Ennepe verstanden werden darf. „Dass von den Kreativen von Beginn das Symboltier der Kluterthöhle, der Fuchs, als Hauptgestaltungselement verwendet wurde, hat uns natürlich gefreut.“, so Svenja Böttcher, die den Bereich Kluterthöhle und Tourismus der Gesellschaft leitet. So taucht ab dem 01. Dezember der Fuchs sowohl in der Klutertwelt als auch beim Klutertbad sowie für das Haus Ennepetal als wiederkehrendes Gestaltungselement auf. Jeweils aber in anderer – auf den jeweiligen Ort abgestimmten – Farbgebung.    

Deutlich wird der Gemeinschaftsgedanke auch auf der neuen Internetseite www.klutertwelt.de, die Besucher und Besucherinnen willkommen heißt und die Vielfalt der Möglichkeiten für einen Besuch in der KLUTERTWELT GmbH & Co. KG darstellt. Zustimmung gab es auch von der Bürgermeisterin, Imke Heymann, „Ich freue mich, dass mit den neuen Namen ein lokaler Bezug verbunden ist und ich bin sicher, dass die Namensgebung auf große Akzeptanz trifft“.

Im Laufe der kommenden Monate sollen die Internetauftritte von Bad, Höhle und Haus Ennepetal aktualisiert und an das neue Design angepasst werden. Wesentlicher Bestandteil der neuen „Landingpage“, wie man diese Willkommensseiten nennt, ist aber auch, dass hier nun auch Events und touristische Angebote vorgestellt werden.

ERLEBE. ENTDECKE. ENNEPETAL. … so heißt es auf der Seite. Man darf gespannt sein. „Man hat als Agentur nicht alle Tage die Möglichkeit, eine neue Welt mitzugestalten. Dass wir alle Akteure mit unserem Konzept zum neuen Markenauftritt begeistern konnten, macht uns glücklich – und auch ein wenig stolz! Wir wünschen allen, die das vielfältige Angebot in Ennepetal entdecken und erleben, eine tolle Klutertzeit.“, so Thomas Gebehenne, Geschäftsführer von IDEENpool.

 

Foto 2

 

Edward P.

„Return to the Roots“ Höhlenkunst wird verlängert

Edward P., Künstler aus Witten, zeigt seine Werke seit dem 5. September in der Ennepetaler Kluterthöhle. Thema und Motto der Ausstellung ist „Return to the Roots“ (Zurück zu den20210914 140608 Wurzeln). Bilder, Installationen und Skulpturen, die inspiriert von den Felsmalereien der Cro-Magnon-Menschen entstanden sind, werden durch Licht- und Toneffekte inszeniert und bilden eine perfekte Symbiose mit der Höhlenkulisse. Werk und Wand scheinen teilweise miteinander zu verschmelzen oder auch völlig losgelöst voneinander zu sein. Ein faszinierendes Erlebnis, bei dem die Kulisse selbst zum Kunstwerk wird und das zum Nachdenken und Verweilen einlädt.

Bis zum 31. Oktober 2021 wird die Ausstellung verlängert. Öffentliche Führungen mit dem Künstler gibt es samstags und sonntags um 15:30 Uhr. Anmeldungen sind online bis spätestens 13:30 Uhr des jeweiligen Tages über die Website der Kluterthöhle (kluterthoehle.de) erforderlich.

 

Corona- Maßnahmen Theatersaison 2021/ 2022

 

Bild Maßnahmen.PNG

Weiterlesen ...

Ennepetaler Unterwelten am Tag des Geotops entdecken

 

big ticket image 5f44f2b25b7cc854672566 cropped600 400Ennepetal ist die höhlenreichste Stadt Deutschlands. Am bekanntesten ist wohl die Ennepetaler Kluterthöhle, die als das am besten erhaltene devonische Korallenriff Europas gilt und seit 2019 einziges Nationales Naturmonument des Ruhrgebiets ist. Deutschlandweit einmalig erkunden die Besucher hier ein ehemaliges Korallenriff mit Versteinerungen von z. B. Schwämmen, Muscheln und Korallen.

Am 19. September zum Tag des Geotops können neben der Kluterthöhle weitere Höhlen des Kluterthöhlensystems besucht werden, die der Öffentlichkeit sonst verborgen bleiben. So bietet die Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG zusammen mit dem Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. die äußerst seltene Gelegenheit, Bismarckhöhle, Russenhöhle und Russenbunker zu besuchen.

Mehrmals am Tag starten Führungen durch die Kluterthöhle. Einen ersten Eindruck von der Kluterthöhle erhält man bei der Führung „Erste Einfahrt“, die am 19.09.2020 von 11.30 bis 16.00 Uhr im Halbstundentakt stattfindet. Während einer ca. 45-minütigen Führung erfahren die Besucher allerhand über die Entstehung der Höhle und deren Nutzung seit ihrer Entdeckung.

Am Tag des Geotops findet zudem die Führung „Fossilienreise“ um 16.30 Uhr statt. Hier erkunden die Besucher den tiefsten Punkt der Höhle und lauschen dem Rauschen des Tiefenbachs. Höhepunkt der Führung: Inmitten des bizarren und atemberaubend schönen Korallenriffs finden sich die Vorfahren des lebenden Fossils „Nautilus“ (Perlboot) sowie viele andere interessante Lebewesen. Zudem gibt es eine Lichtshow mit musikalischer Untermalung im Bereich des gewaltigen Tiefenbachganges.

Mit dem Code „Tag des Geotops“ erhalten Gäste bei online-Buchungen insgesamt 2€ Rabatt für die Führungen „Fossilienreise“ und „Erste Einfahrt“. Nachträglich eingereichte Rabattcodes können nicht berücksichtigt werden.

Im Klutertberg in Ennepetal befindet sich nicht nur die gleichnamige Schau- und Riesenhöhle. In westlicher Richtung reihen sich, wie an der Perlenschnur gezogen, etliche weitere Höhlen aneinander, die auch Teil des Nationalen Naturmonuments sind und ebenso wie die Kluterthöhle während des Zweiten Weltkriegs als Luftschutzbunker genutzt wurden. Reste von Einbauten erinnern noch heute an diese Zeit. Die Entdeckung dieser Höhlen begann mit dem Bau der Talbahnlinie in den 1880er Jahren, als die mehr als 1300 m lange Bismarckhöhle angeschnitten wurde. An den Wänden befinden sich, wie auch in der Kluterthöhle, Strukturen von Korallen und Stromatoporen. Weiter westlich liegen zwei Mittelhöhlen – der Russenbunker und die Russenhöhle. Die ca. vier- bis fünfstündige Höhlentour beginnt um 12 Uhr mit Erläuterungen im Infozentrum des GeoPark Ruhrgebiet e. V. Bei dieser speziellen Tour wird auch auf einem Teil des neuen Ennepetaler Karstweges über den Klutertberg gewandert und es muss teilweise etwas geklettert oder auf dem Bauch liegend durch Engstellen gekrochen werden. Ein Helm ist daher zwingend erforderlich. Alte Kleidung und festes Schuhwerk werden ebenfalls empfohlen. Eine funktionierende Taschenlampe/Kopflampe sollte mitgebracht werden, kann zur Not aber auch an der Höhlenkasse gekauft werden. Die Führung (ab 16 Jahre) kostet 25,00 Euro pro Person.